Sturm Friderike – mitteldeutsche Handwerksmesse 10-18.02.2018 in Leipzig

Mehr Stürme und Starkregen bei uns in Mitteldeutschland – Wartezeiten bei Dachdeckern

Eigentlich kennt man dies nur bei Fachärzten und Spezialisten, das man ewig auf einen Termin warten muss. Nun trifft dies auch auf Handwerk zu. Gerade bei den letzten 2 großen Stürmen in Leipzig waren die Dachdecker 2-3 Wochen danach nur damit beschäftigt Sturmschäden zu beheben und Notabdichtungen vorzunehmen. Da ist noch nicht mal davon die Rede, dass die kaputten Dächer komplett repariert werden. Meist dauert es dann bis die Komplettreparatur angefasst werden kann. Dazu muss das Wetter mitspielen, das Ok von Eigentümer und Versicherung da sein die Genehmigung der Stadt vorliegen wen Straßen oder Fußwege genutzt werden müssen – aber auch der Dachdecker muss Zeit haben.  Nach „Friderike“ dem Jahrhundertsturm im Jan 2018 in Leipzig gingen bei unseren Firmen in Leipzig hunderte von Telefonen pro Tag ein. Manche unserer Dachdecker konnten gar nicht mehr an’s Telefon gehen, weil Sie keine Hilfe mehr anbieten konnten.  Aber damit nicht genug, auch Starkregen kommt immer häufiger in Deutschland worauf sich jeder Hauseigentümer und damit auch jeder Dachecker einstellen muss. So wurden gerade zu diesem Thema die Regeln des Dachdeckerhandwerkes weiter verbessert. So sind die Anforderungen an das Material weiter gestiegen und aber auch die Verarbeitungshinweise weiter verbessert wurden. Dächer müssen nun mehr Schneelast aushalten können aber auch mehr Windsog abhalten können. Dafür werden Dachziegel  nicht einfach nur auf das Dach gelegt sondern diese mit Sturmklammern fest verankert. So kann der Sturm diese nicht mehr so einfach vom Dach fegen. Aber auch die immer verschärftere Anforderung der Energieeinsparverordnung  hat Auswirkungen. So müssen alle Dachflächenfenster gedämmt eingebaut werden und darüber ein Schneefang montiert werden.

Und warum ein Schneefang über dem Fenster? Dies erklärt Ihnen gern die Dachdecker-Innung Leipzig auf dem Stand der mitteldeutschen Handwerksmesse vom 10.-18.02.2018 in Leipzig. Sie finden uns in Halle 5 auf Stand C19/A20.

Aber auch die Dachdeckermeister, Ihre Gesellen und Ihre Azubis sind direkt vom Sturm und Starkregen betroffen. Denn der wohl höchste Beruf in Deutschland ist meist vom Wetter abhängig. So kann man zwar in Sommer die schöne Sonne genießen aber hat dafür auch Kälte im Winter. Bei Sturm, Starkregen und Schneefall geht kein Dachdecker auf’s  Dach.

Wenn Sie mehr Wissen wollen zum Job des Dachdeckers oder Interesse haben diesen zu lernen  können Sie uns gern auf der Messe „löchern“.

Schreibe einen Kommentar